Faster better harder stronger – wir segeln unter neuer Flagge

„Viele kamen allmählich zu der Überzeugung, einen großen Fehler gemacht zu haben, als sie von den Bäumen heruntergekommen waren. Und einige sagten, schon die Bäume seien ein Holzweg gewesen, die Ozeane hätte man niemals verlassen dürfen.“ Findet man sich in einer Situation, wie sie Douglas Adams vorstehend beschreibt, muss man konsequent handeln. Haben wir.

Franz LLP - Kanzlei für Medien, IT und WerbungStatt zu warten, bis die Evolution oder ein sonstiger äußerer Faktor uns hilft, haben wir ein paar Klassen übersprungen und die Voraussetzungen für eine optimale Anpassung an unser Marktumfeld einfach selbst geschaffen.

Seit dem 3. Oktober 2015 bieten wir unsere Leistungen unter neuer Flagge an, nämlich im Rahmen der Franz LLP – mit gleicher Erreichbarkeit wie der ehemalige Düsseldorfer Standort der Kanzlei Bötcher Dretzki & Franz. Ein netter Nebeneffekt, wenn man Markenrechtler ist: bei günstiger Witterung sind eingängige Domains bisweilen etwas leichter zu ergattern (wenn auch manchmal gegen den Widerstand des vormaligen Inhabers und mit Hilfe von zwei Instanzen….); jedenfalls:

Franz LLPPersonell unterstützen mich dort auch in Zukunft die Personen, die uns in der Vergangenheit schlagkräftig gemacht haben:

Frau Rechtsanwältin Michaela Paul wird wie schon bislang schwerpunktmäßig unser IP-Management verantworten. Sie betreut dort das Marken– und Designportfolio unserer größeren Unternehmensmandanten, die unsere Veränderung – die aus Mandantensicht eigentlich einen Stein im Schuh darstellt – sehr positiv aufgenommen haben, wofür wir sehr dankbar sind.

Zugleich bearbeitet sie das Referat für eCommerce, das sie künftig gemeinsam mit Frau Rechtsanwältin Christine Weidinger betreuen wird. Frau Weidinger wird darüber hinaus einen Schwerpunkt im Urheberrecht, Wettbewerbsrecht und im Vertriebsrecht setzen.

Herr Rechtsanwalt Janosch Kemper bleibt im IT-Recht unser Mann am Keyboard, wird sich zugleich aber künftig noch stärker forensisch ausrichten – natürlich in unseren Schwerpunkt-Rechtsgebieten im Medien- und IP/IT-Bereich.

Und damit sind wir aufgestellt: jetzt geht’s los. Als neues Kanzleimotto bietet sich der Daft-Punk-Titel in der Überschrift an – ich glaube, ich stelle das gleich mal zur Diskussion. „Harder“ müssen wir ja eigentlich nicht unbedingt werden; wir verstehen uns ja gerade nicht als hirnlose Bulldoggen, die testosterongeschwängert irgendwelchen künstlichen Hasen hinterher hetzen.

Andererseits: der Song ist schon cool.

Vielleicht hat ja der ein oder andere Leser eine Anregung in den Kommentaren…

Wir legen jetzt jedenfalls erstmal los. Und zwar so richtig.

Whose house? Franz‘ house! 😉